Informationen

Informationen zum Fach Kunst

Inhalt folgt in Kürze!

Kunstgalerie

Schauen Sie sich auch einige Schülerarbeiten aus dem Unterricht an:

Malerei

Zeichnung

Plastik

Design

Druckgrafik

Neue Medien

 

Aktuelles

Aktuelles

Lehrplan

Schulinterner Lehrplan Kunst

Gegenstand des Kunstunterrichts ist die gesamte ästhetisch erfassbare Umwelt. Einen Schwerpunkt bilden hier Malerei, Zeichnung und Plastik – daneben stehen aber auch Foto, Film, Grafik, Werbung, Architektur oder Produktdesign.

Die schulinternen Curricula orientieren sich an den "Kernlehrplänen des Landes NRW", Herausgegeben vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Für die Sek. I: Heft 3405 (G8), 2012 und für die Sek. II: Heft 4703,  2013

 

Klasse 5 - 9

Das Curriculum der Stufen 5 - 9 finden hier: LLG - Curriculum Kunst Sek I

 

EF - Q 1 - Q2

Theorie und Praxis:

Die praktische künstlerische Gestaltung als ein herausragender Kernpunkt des Faches gewinnt besondere Bedeutung, weil die praktischen Aufgabenstellungen der Abiturprüfung im LK und im 3. Abiturfach dezentral von den unterrichtenden Lehrern unserer Schule gestellt werden. Die Aufgabenstellung im 4. Abiturfach wird - bei Wahlfreiheit für die Schülerinnen und Schüler - ebenfalls dezentral vom unterrichtenden Lehrer für die praktischen Aufgabenstellungen und für die theoretischen Aufgabenstellungen vorgelegt.

In der Praxis sollen einmal handwerkliche Fertigkeiten wie zum Beispiel Tempera-/Dispersionsmalerei, Radierung, Siebdruck, Computerlayout, Handaufbau von Keramikplastiken etc. erarbeitet werden. Das Erlernen der Technik bildet jedoch nur die Basis für die eigene künstlerische Aussage und Gestaltung. Hierin liegt die Besonderheit des Faches begründet, in der sich der Kunstunterricht von allen übrigen Schulfächern unterscheidet: durch die eigene Arbeit am künstlerischen Objekt soll ein allgemeines Kunst- und Weltverständnis entstehen.

Im theoretischen Teil des Kunstunterrichtes werden Methoden zur Analyse von Bildern, Plastiken und allgemein ästhetischen Phänomenen erarbeitet. Hinzu treten kunstgeschichtliche Anteile, aber auch sozialgeschichtliche Anteile, die das Verständnis von Kunstwerken vertiefen. Grundlage der Werkanalyse ist das vorliegende Bildanalyse-Schema des LLG, dass in der Stufe EF verbindlich eingeführt wird.

Das Bildanalyse-Schema des LLG finden Sie hier:  Bildanalyse-Schema LLG

Im Unterricht werden Theorie und Praxis so gewichtet, dass die Schülerinnen und Schüler, die Kunst als Abiturfach gewählt haben, sich entscheiden können, ob sie im Abitur eine praktische Gestaltungsaufgabe oder eine kunsttheoretische Aufgabe - etwa eine Bildanalyse - ausführen wollen. Kunstklausuren werden deshalb ebenfalls im Wechsel als praktische oder theoretische Klausur geschrieben. Da die praktischen Unterrichtsanteile sehr zeitaufwendig sind, teilt sich der Unterricht zeitlich in der Regel in zwei Drittel Praxis zu einem Drittel Theorie.

Durch das Curriculum wird zumindest ein Überblick über die wesentlichen kunsthistorischen Epochen von der Romanik bis zur Kunst der Gegenwart erreicht. Für die theoretische Auseinandersetzung werden die Themenvorgaben des Zentralabiturs verpflichtend in das Curriculum aufgenommen und regelmäßig aktualisiert.

Das Curriculum der Stufen EF - Q2 finden Sie hier: LLG - Curriculum Kunst Sek II

Fachschaft

Fachkonferenz Kunst

Vorsitzender der Fachkonferenz Kunst

Christoph Kerber

stellv. Vorsitzender der Fachkonferenz Kunst

Stefan Nettesheim

weitere Mitglieder der Fachschaft (in alphabetischer Reihenfolge)

Rita Flock

Norbert Gerhardus

Ann-Kristin Graf

Olivia Cathérine Koch

Peter Stieler

Michael Ziemke

Elternvertreter

Fr. Schaumburg

Fr. Weingarten

Fr. Wilmanns

Fr. Zimmermann

Lernmittel

Lernmittel im Fach Kunst

Stufe 5

Zeichenblock DIN A 3, Sammelmappe DIN A 3, Schnellhefter DIN A 4, Klebestift, hochwertiger 12-teiliger Wasserfarbkasten (z.B. von Pelikan, bitte keinen vom Discounter, da diese Farben nicht decken und die Ergebnisse häufig nicht zufriedenstellend sind), Pinsel bitte erst nach Absprache mit dem Kunstlehrer besorgen. Weiteres Material je nach Bedarf. Vom LLG gestellt werden Tuschefeder und Tinte sowie weitere Werkzeuge.

Stufe 6

Zeichenblock DIN A 3, Wasserfarbkasten (s.o.), Kleister, Kreppband, weiteres Material je nach Bedarf.

Stufe 7

Zeichenblock DIN A 3, Wasserfarbkasten (s.o.) - Linolschnittwerkzeuge und weitere Materialien werden vom LLG gestellt.

Stufe 8

Zeichenblock DIN A 3, Wasserfarbkasten (s.o.), Holzmaterialien - Werkzeuge zur Holzbearbeitung und weitere Materialien werden vom LLG gestellt.

Stufe 9

Bleistifte, langes Lineal. Zeichenpapier nach Absprache mit dem Kunstlehrer.

 

Einführungsphase (EF)

Wasserfarbkasten, Haar- und Borstenpinsel, Zeichenpapier nach Absprache mit dem Kunstlehrer; weitere Materialien je nach Unterrichtsvorhaben; Dispersionsfarben werden größtenteils vom LLG gestellt.

Kunstbuch: Kammerlohr, Epochen der Kunst - Bd. 4, Oldenbourg-Verlag (ISBN: 3-486-87524-8)

 

Qualifikationsphase (Q1)

Skizzenblock DIN A 3, USB-Stick zum Speichern, anteilig: Ton; Werkzeuge zum Töpfern werden vom LLG gestellt.

Kunstbuch: Kammerlohr, Epochen der Kunst - Bd. 1-5, Oldenbourg-Verlag

 

Qualifikationsphase (Q2)

Skizzenblock DIN A 3, Zeichenpapier DIN A 2+, Bleistifte div. Härtegrade; zusätzlich im LK: Borstenpinsel, Leinwand; Dispersionsfarben werden größtenteils vom LLG gestellt.

Kunstbuch: Kammerlohr, Epochen der Kunst - Bd. 1-5, Oldenbourg-Verlag